Bild: © pixabay.com

Bild: © pixabay.com

Monitoring für PV-Anlagen der Fußballarenen Pituacu und Maracana

24.1.2016
Fernüberwachungssystem sichert maximalen Ertrag

Augsburg – Die meteocontrol GmbH, eines der weltweit führenden Unternehmen für Monitoring und Qualitätssicherung von Photovoltaikanlagen, hat die Solarstadien Pituacu und Maracana in Brasilien mit dem Fernüberwachungssystem safer’Sun Professional ausgestattet. Leistung und Status der Anlagen mit insgesamt rund 800 kWp werden permanent im Online-Portal angezeigt und überwacht. Schnelles und gezieltes Eingreifen bei Fehlermeldungen und Ertragsabweichungen sichern den reibungslosen Betrieb und damit den maximalen Solarertrag. Auch die PV-Anlage des internationalen Flughafens Viracopos in Sao Paulo wird zukünftig mit dem Monitoringsystem der meteocontrol überwacht.

meteocontrol hat die Geräte zur Datenerfassung sowie die Software für die Überwachung der PV-Anlagen auf den Dächern der Fußballarenen Pituaçu and Maracanã geliefert und konfiguriert. Im Einsatz sind die Datenlogger WEB’log, die präzise und genau alle relevanten Anlagendaten erfassen und an das Online-Portal safer’Sun Professional zur Auswertung und Überwachung übertragen. Aus dem Abgleich dieser Werte mit den simulierten Daten für die zu erwartende Energieproduktion stellt das Portal umfangreiche Ertragsanalysen zur Verfügung. Die Anlagenbetreiber erhalten im Abstand von
15 Minuten ein Daten-Update, das für weitere Analysen - übersichtlich visualisiert - graphisch, numerisch und als Download bereitsteht.

Schnelle Fehlererkennung sichert den Betrieb
Signifikante Abweichungen bei der Ertragsauswertung lösen automatisch eine Fehlermeldung aus. Das umfangreiche und individuell konfigurierbare Alarmmanagement informiert die Betriebsführer umgehend bei Störungen und verhindert Ertragsausfälle durch schleichende Fehler. Wartung und Instandhaltung verursachen weniger Kosten, der reibungslose Betrieb sichert den maximalen Ertrag und die Rendite.

meteocontrol steigert Präsenz in Südamerika
„Bei den Pilotprojekten des brasilianischen PV-Marktes als Monitoring-Partner dabei zu sein, freut uns besonders“, berichtet Martin Schneider, Geschäftsführer der meteocontrol. „Neben den asiatischen Ländern steht Lateinamerika im Fokus der Internationalisierung unseres Unternehmens.“ Dabei forciert meteocontrol die Zusammenarbeit mit bewährten, lokalen PV-Dienstleistern, um sicherzustellen, dass Installation, Inbetriebnahme und laufender Betrieb fachgerecht ausgeführt werden. Ein weiteres Projekt auf Basis deutsch-brasilianischer Zusammenarbeit steht derzeit kurz vor dem Abschluss: Auch die 117 kWp-Anlage des Flughafens Viracopos in São Paulo wird zukünftig mit dem meteocontrol-System überwacht.

Mit Blick auf die Fußball-WM 2014 wurden fünf der zwölf Sportarenen in Brasilien als Leuchtturmprojekte mit netzgekoppelten Photovoltaikanlagen bestückt. Neben dem Prestige für das Land, sollten die Fußballstadien mit Solardächern die Aufmerksamkeit auf die klimabewusste Energiestrategie der Regierung lenken und den PV-Markt in Gang bringen. Das Erstliga-Stadion Pituaçu in Salvador de Bahia wurde 2012 als erstes solares Fußballstadion Lateinamerikas mit einer 400-Kilowatt-Anlage eingeweiht. Zwei Jahre später folgte das berühmte Maracanã-Stadium in Rio de Janeiro mit einer 380-Kilowatt-Anlage.

Artikel teilen:
Artikel Online geschalten von: / holler /

Artikel senden Artikel drucken