Bild: © GoSun/ Ein etwas anderer Solarkocher

Bild: © GoSun/ Ein etwas anderer Solarkocher

Bild: © SunnyBag / SmartBattery

Bild: © SunnyBag / SmartBattery

Bild: © Hydrao- Smart and Blue... rot ist zu lang geduscht!

Bild: © Hydrao- Smart and Blue... rot ist zu lang geduscht!

Think green: Smart und nachhaltig auf der CES

9.1.2016
Smarte Gadgets und nachhaltige Technik-Trends der Consumer Electronic Show 2016 in Las Vegas- SunnyBAG-Gründer Stefan Ponsold ist sich sicher: Das Pariser Abkommen allein ist nicht ausreichend, um der Erderwärmung entgegenzuwirken

Las Vegas - Warm, wärmer - und nun? Vor wenigen Wochen trafen Regierungsvertreter aus aller Welt zusammen, um bei der Weltklimakonferenz ihre Ideen über eine Lösung der anhaltenden Erderwärmung zu debattieren. Mit Erfolg, denn das Paris-Abkommen wird als Durchbruch in der Klimapolitik gesehen. "Doch allein Beschlüsse, Festlegungen und Wünsche reichen nicht aus, denn auch wir Privatpersonen können unseren Beitrag leisten. Energie-Verschwendung und unnötiger CO2-Ausstoß fangen bereits in den heimischen vier Wänden an", so SunnyBAG-Gründer Stefan Ponsold. Auf einer der weltweit größten Unterhaltungselektronik-Messen, der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas, präsentiert das Österreicher Unternehmen derzeit die neue SmartBattery, die Powerbank mit dem "grünen Etwas". Vor allem in diesem Jahr setzen weitere zahlreiche Hersteller auf Nachhaltigkeit und Energiesparen, wie ein Blick auf die teilnehmenden Unternehmen verrät:

Bewusst Duschen - Hydrao leuchtet, wenn Stop sein sollte

"Smart & Blue" - Mit einer smarten Duschbrause sagt Hydrao (www.hydrao.fr) Langduschern den Kampf an. Abhängig von der verbrauchten Wassermenge leuchtet der Wasserstrahl in den verschiedensten Farben. Spätestens dann, wenn dieser rot blinkt, sollte der Nutzer seine letzten Shampoo-Reste entfernen und dem Duschvergnügen ein Ende setzen. Per Smartphone kann der Besitzer die Einstellungen anpassen, "Best Scores" sammeln und sich die gesparte Wassermenge anzeigen lassen. Der Clou: Der Duschkopf nutzt für den elektrischen Betrieb direkt die Wasserkraft - auf diese Weise sind kein Akku und keine Batterien notwendig.

B.One Smart Hub - die Multifunktionsfernbedienung 2.0

Die Musikanlage, der Blu-ray-Player, die PlayStation und neuerdings auch die Kaffeemaschine - alles kann mittlerweile per Smartphone oder Tablet gesteuert werden. Mit Wi-Fi-Steckdosen funktioniert das auch ziemlich gut, allerdings sind diese teuer und teilweise alles andere als energieschonend. Schon seit vielen Jahren ist Blaze Automation (www.blazeautomation.com) im Bereich Remote-Control aktiv. Mit dem B.One Smart Hub (www.b1hub.com) können nun dank der Unterstützung verschiedenster Protokolle (Bluetooth, Z-Wave, ZigBee, GSM, NFC) so ziemlich alle funkgesteuerten Haushaltsgeräte von zu Hause oder vom Arbeitsplatz aus kontrolliert werden. Dazu verfügt das Skateboard-förmige Gadget über die Qi-Ladetechnik, mit der Smartphones kabellos aufgeladen werden können.

GoSun

Keine Kohle, kein Gas, kein Ruß: GoSun verleiht den Solarkochern frischen Wind
Bislang konnte sich kein Solarkocher ernsthaft auf dem umkämpften Markt durchsetzen. GoSun (www.gosunstove.com) hat diese Nische erkannt und präsentiert auf der CES seine neuen Modelle, die komplett ohne Kohle oder Gas auskommen. Das Design ist gewöhnungsbedürftig, trotzdem versprechen die Geräte einiges. In der Vakuumröhre können Lebensmittel innerhalb kürzester Zeit erhitzt werden, dabei entsteht weder Ruß noch besteht Brandgefahr. Sauber und handlich haben die GoSun-Geräte in zahlreichen und unterschiedlichen Ausführungen das Zeug dazu, der letzte Schrei zu werden - und das nicht nur auf Grillparties.


SunnyBAG

Solarenergie nutzen und teilen mit SunnyBAG und der SmartBattery. Stefan Ponsold hat mit seinem Unternehmen SunnyBAG (www.sunnybag.at) bereits gezeigt, wie man effektiv Solarenergie nutzen kann. Vor knapp fünf Jahren brachte er Rucksäcke mit integrierten Solarpanels an den Start - ob beim Wandern, Spazierengehen oder auf dem Weg zur Arbeit - das mobile Solarsystem ermöglicht das Laden der eigenen Devices unterwegs und umweltschonend. Die SmartBattery ist nun die ideale Erweiterung, denn sie ist eine Powerbank, die sich problemlos mit den Rucksäcken verbinden und aufladen lässt. Dazu können Nutzer die gesammelten Sonnenstunden via App nachvollziehen und ihre grüne Energie direkt mit der Green Community teilen. Zudem bietet die Bluetooth-Verbindung einen Diebstahlschutz und das Auslösen von Selfies. Noch bis zum 24. Januar 2016 läuft die erfolgreiche Kickstarter-Kampagne, danach müssen Käufer für die innovative Powerbank etwas tiefer in die Tasche greifen.

Artikel teilen:
Artikel Online geschalten von: / holler /

Artikel senden Artikel drucken