© Capsocovil
© Capsocovil

Black Hungarian

Ein spannender e-mobiler Spionagethriller von Niall MacRoslin und Alice N. York

In Black Hungarian treffen sich Elektromobilität und Spionage auf einer prickelnden Reise.

BIRD, das ist eine Organisation, die niemand in der Öffentlichkeit kennt. Profis, die äußerst verschwiegen sind und offiziell Mitarbeiter einer internationalen Beraterfirma.
Aber es gibt eine vollends neue Technologie- Entwicklung, die sich vehement auf das Geschäft von BIRD und seine Kunden auswirken könnte. Fatal.

Im Rahmen der WAVE-TROPHY, der größten europäischen Elektroauto-Expedition soll diese neue Technologie im Rahmen eines Feldversuchs getestet werden. Die WAVE ist eine ideale Tarnung dafür. BIRD setzt nun auf ‘übliche’ Maßnahmen, um den erfolgreichen Abschluss dieses Versuchs zu verhindern. Ein Team wird bei der WAVE -TROPHY eingeschleust, vollends geheim. Gleichzeitig sollen damit neue Mitarbeiter tätig werden, die bewußt falsch informiert wurden, was BIRD damit eigentlich will. Sie haben keine Ahnung, was da im Hintergrund läuft. Die Operation läuft aus den Rudern, denn es gibt etwas, womit selbst BIRD nicht gerechnet hat: Eine Elite-Einheit der Firma DISECUPRO, die auf der anderen Seite genau zum Schutz der Entwickler sowie der geheimen Technologie eingesetzt wurden.

Alles läuft aus den Rudern- einfach spannend.

Das ist nicht alles- etwas anderes ist vollkommen NEU:

Das Buch hat außerdem tatsächliche Ereignisse der Elektroauto-Rallye WAVE 2013 eingebaut und diese Teile mit der vollkommen fiktiven Spionagegeschichte vermixt. Für Leute, die so manchen aus der E-Mobilitätsszene kennen, ist es besonders amüsant, dass einige Teilnehmer der WAVE-TROPHY mit ihren richtigen Namen im Buch vorkommen, weil sie sich dazu bereit erklärt haben, mit ihren realen Namen Vorlage für die Romanfiguren zu sein. Der Leser erfährt viel über die WAVE und bekommt gleichzeitig über die Spionage-Personen, die im Buch vorkommen, einen Einblick in die derzeit gängige Abhörpraxis von Geheimdiensten wie z.B: der NSA . Die Geschichte folgt außerdem chronologisch den Orten, die während der e-mobilen Rallye besucht wurden. Das Vorbild für das beschriebene Elektroauto, dass die Technologie bereits enthält, ist ebenfalls aus der Realität und hat eine rein elektrische Reichweite von 700km.
Der Roman wurde gemeinsam von Niall MacRoslin und Alice N. York entwickelt. Es ist ihr erstes gemeinsames Werk.

Für alle, die sich für E-Mobilität oder Spionage interessieren kann man nur eine Empfehlung geben: Einfach schnell selber lesen! Äußerst spannend!

Das Buch kann direkt beim Capscovil-Verlag bestellt werden.

Projekt Black Hungarian wurde weltweit veröffentlicht und ist als broschierte Ausgabe (ISBN 978-3-942358-49-1, deutsch / ISBN 978-3-942358-43-9, englisch, €17,95[D], €18,40[A], CHF26,95, GBP 16,95, US$18,45, AU$26,45) und eBook erhältlich.


Für alle, die einmal reinlesen wollen, freut es uns ganz besonders, dass wir in Kooperation mit dem Capscovil.-Verlag eine OEKONEWS-Leseprobe zum Download anbieten können!


Artikel Online geschalten von: / holler /