© Naturschutzbund
© Naturschutzbund

Herausragende Orte der Artenvielfalt

Eine neue Broschüre zu den Schutzgebieten im Besitz des Naturschutzbund NÖ ist erschienen.

Der Naturschutzbund NÖ besitzt rund 130 Grundstücken in 27 Gebieten mit einer Gesamtfläche von 44 ha ist. Durch den Schutzkauf werden die Kleinode nicht nur vor Zerstörung bewahrt: Sie kommen in den Genuss von und fachlich abgesicherte Pflegemaßnahmen sowie wissenschaftlichen Erhebungen, welche ihren Bekanntheitsgrad sowie die Aufmerksamkeit seitens der Öffentlichkeit steigern.

Die reich bebilderte Broschüre präsentiert auf 23 Seiten 27 Kostbarkeiten im Besitz des Vereins. Die Palette der Lebensräume ist breit, sie reicht von Trockenrasen über Feuchtgebieten, von Sandrasen bis hin zu Waldgrundstücken. Detailliert beschrieben sind das Naturdenkmal Tümpelwiese bei Marchegg mit dem weltweit ersten Schutzgebiet für Urzeitkrebse, die Pischelsdorfer Fischawiesen mit ihrem Mosaik aus feuchten Senken und trockenen Schotterriegeln, die Silikattrockenrasen bei den markanten Granitblöcken der Fehhaube-Kogelsteine, das von kalkreichem Grundwasser gespeiste Niedermoor Brunnlust in der Feuchten Ebene, die Blumenparadiese Glauslauterriegel-Heferlberg-Fluxberg an der Thermenlinie und am Galgenberg bei Oberstinkenbrunn, sowie weitere Juwele.

Der interessierte Leser findet daneben auch weitere Besitztümer aufgelistet, beispielsweise ein Feuchtbiotop in Groisbach mit Erlenwald, oder Flächen im Gurhofgraben im Dunkelsteiner Wald mit seltener Serpentinvegetation. Man erfährt, wann und warum die Grundstücke erworben wurden. Ebenso, welche besonderen Tier- und Pflanzenarten hier vorkommen, durch welche Entwicklungen die Biotope bedroht sind, was dagegen unternommen wird (Pflegeeinsätze, Beweidung u.a.).

Die vereinseigene Schatzkiste kann gut weitere Kostbarkeiten aufnehmen. ‘Wir sind immer darauf bedacht, neue Grundstücke anzukaufen,’ sagt Univ.-Prof. Dr. Walter Hödl, Vorsitzender Naturschutzbund NÖ. ‘Wir freuen uns über jede Spende. Wer möchte, kann eine Patenschaft über eines unserer Grundstücke übernehmen.’

Bestellung der Broschüre (gegen eine Spende)
| naturschutzbund nö | Mariannengasse 32/2/16 | 1090 Wien, Tel: 01 402 93 94

GastautorIn: Mag. Barbara Grabner für oekonews.
Artikel Online geschalten von: / holler /