© Aqualibre
© Aqualibre

Weltrekord für die Stromboje

Hochwasser an der Strom-Boje 2: täglich lieferte sie neue Rekorde - Neuer Weltrekord für Wasserkraft in freier Strömung

© Aqualibre
© Aqualibre
© Aqualibre
© Aqualibre

Das Wasser an der Donau stieg und stieg- die Strom-Boje in der Wachau steigerte ihre Leistung mehr und mehr!

8. Mai, Pegel 375 – 13 kW

1.Juni, Pegel 480 – 17,3 kW

2. Juni, Pegel 550 – bald 20 kW

Das Aqua Libre Team begrenzt die Drehzahl und drosselt damit aus Sicherheitsgründen die Leistung , um die Steuerung und Netzeinspeisung der Versuchsanlage nicht zu überfordern. Die Strom-Boje ist schon von der Wasseroberfläche verschwunden, nur die Heckwelle ist noch zu sehen

3.Juni, Pegel 780 - Strömung 3.50m/sec

Der Generator wird abgeschaltet, weil die Leistung viel zu hoch wird, das System Rotor/Diffusor funktioniert viel besser als geplant, von der Strom-Boje ist absolut nichts mehr zu sehen, keine Welle, kein Kräuseln. Wenn es nicht den Kontakt über das Kabel gebe, so wüsste das Team nicht, ob sie überhaupt noch da ist

4.Juni, Pegel 843 - Peak, Strömung 4,0 m/s!

Schade, das wären weit mehr als 30 kW geworden,
beim nächsten Mal muss das Aqua Libre Team auf diese gewaltige Leistung vorbereitet sein.

9. Juni, Pegel 480

Die Strom-Boje ist wieder an der Oberfläche aufgetaucht.
Sie hat ein 15-jähriges Hochwasser überstanden, die neue Verankerung hat gehalten.

16. Juni, Pegel 420

Das Aqua Libre Team hebt die Strom-Boje aus dem Wasser, die bei Hochwasser am meisten gefährdeten Teile – Rechen, Aufhängung und Rotor – sind in bestem Zustand, alle anderen Teile auch. Note Römisch I.

Diesen ersten richtig harten Test hat die Strom-Boje 2 also bravourös bestanden,
und ganz nebenbei wurde der im Vorjahr von SEAGEN in Nordirland aufgestellte
Weltrekord für Wasserkraft in freier Strömung von 3 kW /m² weit überschritten: auf 10 kW /m² Rotorfläche bei 3m/s.

Weitere Informationen: Aqua Libre


Artikel Online geschalten von: / holler /