© Roboat
© Roboat

Leises Roboter-Segelboot soll Wale erforschen

Autonomes Roboter-Segelboot wurde in Österreich entwickelt

Österreich und die USA wollen auf eine etwas andere Art kooperieren.
Das ASV Roboat der Österreichischen Gesellschaft für innovative Computerwissenschaften (InnoC) ist mehrfacher Weltmeister bei der WM der Roboter-Segelboote. Nun soll es sich diese Technologie auf andere Art beweisen - die Walpopulation im Pazifik soll so mit einem unbemanntem Boot erforscht werden.

Roboter-Segelboote führen die komplexen Abläufe des Segelns vollautonom und ohne menschliches Zutun durch. Angefangen von der Berechnung der optimalen Route anhand von Wetterdaten bis hin zur selbstständigen Durchführungen von Wende und Halse sind autonome Segelboote durch die Analyse von Sensordaten mittels künstlicher Intelligenz fähig, jedes beliebige Ziel anzusegeln.

Mit dem autonomen und mit Akkus von Lightweight-Energy aus Österreich ausgestattetem Segelboot können größere Gebiete für längere Zeit mit weit niedrigeren Kosten untersucht werden, als dies mit anderen Verfahren möglich ist. Für den Antrieb sorgt der Wind in den Segeln, die Elektronik kann über Photovoltaikzellen gespeist werden.

In Zukunft könnten solche Segelboote auch andere Aufgaben übernehmen: beispielsweise CO2-neutrale Frachtbeförderung oder Sicherungsdienste in gefährlichen Regionen.
Voerst hat man das Projekt zur Walbeobachtung bei Förderstellen in Österreich und den USA zur Finanzierung eingereicht.
www.roboat.at


Artikel Online geschalten von: / holler /