Dachfläche für Photovoltaik-Projekt in Tschechien

1 Halle südlich von Prag mit rund 800 qm Süddach steht zur Nutzung mit Photovoltaik bereit

Produktions- u. Lagerhalle

In einem Gewerbegebiet nahe Prag, direkt an der Autobahn Prag/Brünn, bietet ein Gewerbebetrieb das Dach seiner 2001 neu errichteten Produktions- und Lagerhalle zur Vermietung/Verpachtung für Photovoltaik. Das 28 Grad geneigte Satteldach ist nach Südwesten ausgerichetet und völlig unverschattet. Die Dachkonstruktion besteht aus Holz und bietet ausreichend Reserven für die aufzunehmenden Lasten. Als Dachhaut wurde Trapezblech ohne innenliegender Isolierung auf die Trägerkonstruktion montiert.

Mit den nahezu besten Einspeisebedingungen für Photovoltaikstrom in Europa ist Tschechien ein überaus begeehrtes Ziel für Solarstrom-Investitionen geworden. Bereits binnen zwei Jahren könnten PV-Anlagen mit einer gesamten Kapazität von 70 MWp ans tschechische Netz geschlossen werden.

Um Stromkosten zu senken sollen künftig auf Technologie-Parks, Einkaufszentren und Lagerhallen riesige PV-Anlagen entstehen. Auch zahlreiche Produktionsbetriebe und Anbieter von Solartechnik haben sich mittlerweile in der Tschechischen Republik etabliert. So möchte bespielsweise die deutsche Schott-Solar rund 50 Mio. Euro in einen neuen Produktionsstandort investieren.

Weitere Informationen zum Projekt erhalten Sie in der oekonews-Redaktion bei Robert Willfurth, e-Mail robert@oekonews.at

[Dieses PV-Dachprojekt wurde bereits weitervermittelt]


Artikel Online geschalten von: / willfurth /