© KWB
© KWB

Strom und Wärme zu Hause selbst aus Holzpellets erzeugen

Neues Stirling Motor Modul mit Stromgenerator

In Zeiten explodierender Öl-, Gas- und Strompreise entwickeln KWB und SPM in Kooperation das Stirling Power Modul. Dieses Modul besteht aus einem Stirling Motor und einem Stromgenerator und wird in eine Pelletheizung von KWB eingebaut.
Damit kann der Kunde in seinem Keller neben umweltfreundlicher Wärme gleichzeitig auch selbst hochwertigen Ökostrom erzeugen. Das Stromerzeugungs¬modul hat eine elektrische Nennleistung von 1 kW, womit im Jahresdurchschnitt ein wesentlicher Teil des Strombedarfs eines typischen Einfamilienhauses abgedeckt werden kann.

KWB und SPM präsentierten diese technische Innovation gemeinsam im Rahmen der Welser Energiesparmesse das erste Mal der Öffentlichkeit.
Die Vorteile für den Kunden sind vielfältig:

(* ) Unabhängigkeit:

Der Kunde hat die Möglichkeit in seinem Heizungskeller neben Wärme auch seinen eigenen Strom zu erzeugen. Damit entzieht er sich der Abhängigkeit von den Entwicklungen bei den fossilen Energieträgern (Öl, Gas,...) und in weiterer Folge den steigenden Strompreisen.

(* ) Wirtschaftlichkeit:

Den Überschuss des so erzeugten ökologisch wertvollen Ökostroms kann der Kunde in das öffentliche Stromnetz einspeisen und verkaufen. Über das Jahr ergeben sich somit für den Kunden in Summe geringere Stromkosten. Und das ganze bei gegebener Wirtschaftlichkeit für die Investition.

(* ) Komfort:

Der Komfort, den der Kunde beim Betrieb seiner Pelletheizung genießt wird durch das Stirling Power Modul nicht beeinträchtigt.

(* ) Umweltfreundlichkeit:

Der Kunde erzeugt sowohl Wärme als auch Strom umweltfreundlich und leistet seinen persönlichen Beitrag zum Klimaschutz.

(* ) Innovation:

Für den institutionellen Kunden (EVU’s) ergeben sich Möglichkeiten für völlig neue Geschäftsmodelle (virtuelles Kraftwerk). Der Kunde wird neben seiner Rolle als Kunde gleichzeitig zum Lieferanten.

Quelle: KWB



Verwandte Artikel:


Artikel Online geschalten von: / litschauer /