Bild: © oekonews.at - freie Verwendung bei Quellenangabe: www.oekonews.at

Bild: © oekonews.at - freie Verwendung bei Quellenangabe: www.oekonews.at

Lukas Pawek

Infos über den oekonews-Initiator und Herausgeber

Lebenslauf

seit 1. August 2003: Gründer und oekonews-Herausgeber

seit 2003: freier Journalist für Fach-Zeitschriften (Publikationen im SÜDWIND, in den Glocalist Medien, der Biorama-Beilage im STANDARD, Österreichische Gemeindezeitung ÖGZ, regelmäßige Reportagen für die Sonnenzeitung, energie:bau Magazin...)

seit Dezember 2004: Angestellter bei der IG Windkraft. Tätigkeiten: Kommunikation - Zeitung/Homepage/Neue Medien und technischer Verantwortlicher, Event-Organisation

2005-2009: Selbständig als Internet-Entwickler - neben meinem Job. Schwerpunkt: Umsetzung von großen Internet-Lösungen - vom kompliziertem Datenaustausch bis zum Redaktionssystem. Die 3 größten Homepageprojekte von Hr. Pawek sind in den letzten Jahren auch gleichzeitig die 3 größten Ökohomepages Österreichs geworden (oekonews, Website der IG Windkraft,...) - siehe top50solar.de.

September 2006: Diplomprüfung des Kollegs und Präsentation der Diplomarbeit

September 2003 - Juni 2006: Student am Kolleg der Erneuerbaren Energien am TGM Wien.

Anfang 2003: Idee zu oekonews.at durch mein Aktivisten-Engagement bei Umweltschutzorganisationen (zB. Global 2000)

Während meiner Beschäftigung bei der Raiffeisen Bausparkasse habe ich mehrere Kurse vor allem im Projektleitungs-Bereich besucht. Darunter waren folgende Kurse: "Erfolgreiche Pressearbeit", "Internet-Projektmanagement" vom Business Circle und den "Certified IT-Projekt-Manager"-Kurs vom Technikum Wien.

1999 bis 2004: Angestellter bei der Raiffeisen Bausparkasse. Tätigkeiten: primär Internet-Projektleiter, aber auch (teilweise parallel) Entwickler (Programmierung von Archiv- und Web-Applikationen in Visual Basic, PHP, HTML, Javascript, etc.) und Systemadministrator

1998 bis 1999: Zivildienst

1997 bis 1998: Studium der Publizistik und Soziologie an der Universität Wien

1992-1997: Höhere technische Bundeslehranstalt / Abteilung EDV und Organisation, davor: vier Jahre Gymnasium und vier Jahre Volksschule.

persönliche Ziele

100 % Erneuerbare Energie - rasch weg mit den hochsubventionierten fossilen und atomaren Energieproblemen hin zur echten Kosten-Wahrheit.
100 % Nachhaltige Landwirtschaft (keine Gentechnik, Spritzmittel, Monokulturen, etc. siehe Permakultur)
0 % fossile Rohstoffnutzung (Kohle, Erdgas, Erdöl, Uran)
Ersatz von Dämmmaterialien und Kunststoffen aus Erdöl durch nachwachsende Rohstoffe

ehrenamtliche & kommerzielle Mitarbeit bei:

Raiffeisen Bausparkasse: Internet-Projektleiter oekonews: Herausgeber seit dem Beginn am 1.8.2003 Global 2000: Aktivist Greenpeace: Aktivist bei Infoständen 
Siemens: Ferialpraktikant Permakultur Austria: EDV Hilfe (Umstellung auf ein Internet-Redaktionssystem) BioVegan: EDV Unterstützung und Öko-Vernetzung Bauerngolf: EDV Unterstützung und Öko-Vernetzung 
Waldviertler Stammtisch: Öko-Vernetzung IG Windkraft: Angestellter seit 2004 TGM Wien: Student am Kolleg für Erneuerbare Energien 
ÖSFO: EDV Beratung, Vernetzung Biomasse Verband: EDV Beratung, Vernetzung Glocalist: Autor mehrerer Artikel Sonnenzeitung: Autor mehrerer Artikel 

Artikel in der Zeitschrift Biorama: Öko-Investments in Österreich 

und weitere

Kontakt

Wenn Sie mit Lukas Pawek in Kontakt treten wollen, finden Sie die Kontakt-Informationen im Dokument: Kontakt/Impressum. Bitte beachten Sie die Hinweise zur Kontaktaufnahme.
XING-Profil von Lukas Pawek


Die letzten 10 Artikel von Lukas Pawek

Termin-Tipp: Diskussion "Fossile Energie als Fluchtursache"
Wegweisende Energiegespräche: Die Energiewende braucht politische Sicherheit
Gelungener Start in die Windkraft-Fest-Saison 2016
Geburtshilfe bei Kerzenlicht und dem Schein einer Taschenlampe!
Österreichische Ertragsprognosen auch im internationalen Vergleich auf sehr hohem Niveau
AK: Verursacher von Straßenschäden müssen endlich zahlen
Windkraft Simonsfeld steigert Erträge durch Korrektur von Rotorblattwinkeln
Das schmutzige Geld der Diktatoren
Energiepolitik mit Erneuerbaren kann Fluchtursachen bekämpfen
animierter_banner

Artikel teilen:
Artikel Online geschalten von: / pawek /

Artikel senden Artikel drucken