© oekoenergie
© oekoenergie

Sauberes Ökoinvestment im Weinviertel

Die Anleihe der ÖKOENERGIE WP Großengersdorf GmbH ist zur Zeichnung aufgelegt: 3 Prozent Verzinsung p.a. zuzüglich ertragsabhängigem Zinszuschlag von bis zu 2 Prozent p.a. winken Anlegern aus Österreich.

Obersdorf - Die ÖKOENERGIE Gruppe ist weiter auf Wachstumskurs: Mit dem jüngsten Projekt, dem Windpark Großengersdorf II, erweitert die Gruppe ihr Anlagenvolumen auf 98 Windkraftanlagen. Sauberen Strom für die Region erzeugen und damit nachhaltig zur Reduktion von C02 Emissionen beizutragen, ist das Ziel des laufenden Ausbaus der Windenergie im Weinviertel. Mit der aktuellen Erweiterung steigert die ÖKOENERGIE die Produktionskapazität der von ihr betriebenen Anlagen auf rund 207 Megawatt und 380 GWh.
‘Windenergie ist ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz. Wir sind stolz darauf, dass 100 Prozent des Strombedarfs in NÖ durch erneuerbare Energie abgedeckt werden. Die ÖKOENERGIE ist ein innovatives regionales Unternehmen, das hier einen wichtigen Beitrag leistet und eine ganze Reihe von ,Green Jobs' geschaffen hat. Mir ist auch besonders wichtig, dass neue Windräder im Einklang mit der Bevölkerung entstehen. Dies ist bei diesem Projekt der Fall und noch mehr: Man hat auch die Möglichkeit sich an dem Projekt zu beteiligen und an der Wertschöpfung zu partizipieren’, sagt Landtagsabgeordneter Kurt Hackl.

Zur Finanzierung der neuen Windräder begibt die ÖKOENERGIE WP Großengersdorf GmbH eine qualifiziert nachrangige Orderschuldverschreibung, die Bürgerinnen und Bürgern ein ökologisches Investment in klimafreundlichen Windstrom ermöglicht. ‘Schon in der Anfangszeit der ÖKOENERGIE haben wir Interessierte in den Prozess der Energiewende miteinbezogen. Jetzt laden wir alle ein, in unser neues Windparkprojekt und damit in Windkraft, als einen wichtigen Energieträger der Zukunft, zu investieren’, so Richard Kalcik, Geschäftsführer der ÖKOENERGIE WP Großengersdorf GmbH.

Nachhaltig veranlagen in Windenergie

Unter dem Titel ‘Investment mit Zukunft – Ich bin dabei!’ startete die Zeichnungsfrist der qualifiziert nachrangigen Orderschuldverschreibung der ÖKOENERGIE WP Großengersdorf GmbH. Investoren aus Österreich haben die Möglichkeit, mittels dieser Anleihe mit 3 Prozent jährlicher Fixverzinsung, an der Errichtung und den Winderträgen des neuen Windparks in Großengersdorf zu partizipieren und gleichzeitig einen Beitrag zu Umweltschutz und nachhaltiger Ressourcenschonung zu leisten.



Bei der Anleihe handelt es sich um eine fix verzinsliche und qualifiziert nachrangige Orderschuldverschreibung mit einer Laufzeit von 2017–2028. Die Anleihe wird in Stückelung zu je EUR 1.000,- begeben, dies entspricht dem Mindestzeichnungsbetrag. Das Emissionsvolumen von bis zu EUR 2.200.000,- wird in die Errichtung und den laufenden Betrieb des Windparks Großengersdorf II investiert.

Der Windpark Großengersdorf II

Auf dem Gemeindegebiet Großengersdorf entstehen vier neue Windräder des Herstellers Senvion vom Typ 3.2M114. Die im Bau befindlichen Windräder schließen direkt an den Ende 2010 in Betrieb genommenen Windpark Großengersdorf I an. Die Windräder haben eine Nabenhöhe von 143 m, einen Rotordurchmesser von 114 m, eine Nennleistung von je 3,17 MW und eine Gesamtleistung von 12,68 MW. Der voraussichtliche Windertrag pro Jahr wird mit rund 32 Millionen kWh erwartet. Der Baustart des Windparks Großengersdorf II erfolgte im November 2016 mit der Kabelverlegung. Ende Februar 2017 wurde an der Befestigung der Erdwege und der Errichtung der Kran- und Montageflächen gearbeitet, sowie mit der Herstellung der Fundamente begonnen. Ersten klimaneutralen Windstrom werden die Windräder voraussichtlich Ende 2017/Anfang 2018 liefern. Insgesamt decken die Ökostrom-anlagen den Strombedarf von rund 8.800 Haushalten mit einem durchschnittlichen Verbrauch von 4.000 kWh ab und sparen damit im Vergleich zu kalorischen Kraftwerken 20.000 Tonnen C02 pro Jahr. Errichter des Windparks ist die ÖKOENERGIE Projektentwicklung GmbH, für den Betrieb zeichnet die ÖKOENERGIE WP Großengersdorf GmbH verantwortlich.

Zeichnungsschein online oder persönlich anfordern

Den Zeichnungsschein für die qualifiziert nachrangige Orderschuldverschreibung können Interessierte per E-Mail, bei Veranstaltungen oder an der Büroadresse der ÖKOENERGIE WP Großengersdorf GmbH, Resselstraße 16, 2120 Obersdorf, anfordern. Die Unterlagen werden potenziellen Anlegern per Post oder elektronisch zur Verfügung gestellt. Alle Informationen und Hinweise zum Wertpapier können auf der Homepage www.oekoenergie-grossengersdorf.at nachgelesen werden. Details sind im Prospekt, das auf der Webseite zum Download angeboten wird, zu finden: www.oekoenergie-grossengersdorf.at/downloads/prospekt.pdf


Artikel Online geschalten von: / holler /