© Josch13/ pixabay.com
© Josch13/ pixabay.com

Kelag investiert 25 Mio. in die "Initiative Energiezukunft Kärnten"

Die Energiezukunft ist grün, digital und elektrisch!

Die Kelag investiert in den kommenden drei Jahren rund 25 Mio. Euro in die "Initiative Energiezukunft Kärnten", um den Umstieg der Kunden auf innovative, energieeffiziente und grüne Produkte und Anwendungen zu forcieren und um den Breitband-Ausbau voran zu treiben. Dieses Geld wird zusätzlich zu den bereits geplanten Wachstums- und Innovationsinvestitionen bereitgestellt.

"Die Megatrends in der Energiewirtschaft heißen Dekarbonisierung, Dezentralisierung und Digitalisierung. Vor diesem Hintergrund positionieren wir uns als attraktiver Partner unserer Kunden, die grüne Energie teilweise selbst erzeugen und effizient nutzen wollen, ohne auf Komfort und Lifestyle zu verzichten", erläutert Armin Wiersma, Vorstand der Kelag. "Die Energiezukunft wird grün, digital und elektrisch sein. Hier sind wir Vorreiter und leisten einen weiteren aktiven Beitrag zur grünen Energiezukunft in Kärnten."

Jeweils 500,- Euro Ladegutschrift für E-Autos und Ladeboxen

"Konkret bedeutet das im Bereich der individuellen Mobilität, dass wir unsere Privat- und Gewerbekunden bei der Anschaffung eines E-Autos und einer Ladebox für die private Garage jeweils mit 500 € Gutschrift auf die Stromrechnung unterstützen", sagt Manfred Freitag, Vorstand der Kelag. "Diesen Bonus verstehen wir als Ergänzung zu unseren Angeboten für die Lade-Infrastruktur im privaten und im öffentlichen Bereich und zur umfassenden Information, die wir unseren Kunden im Kompetenzzentrum E-Mobilität in der Kirchengasse bieten. Der Strom für die E-Autos stammt selbstverständlich aus 100 % Wasserkraft und Ökoenergie."

Private Stromerzeugung aus Sonnenkraft

Im Bereich Photovoltaik bietet die Kelag ihren Kunden attraktive Dienstleistungen und Produkte, erklärt Wiersma: "Auf Wunsch führen unsere Fachleute für unsere Kunden eine kostenlose Beratung zur Anschaffung einer PV-Anlage und einen stark vergünstigten Check für bestehende PV-Anlagen durch. Außerdem werden wir den Kunden kleine innovative PV-Anlagen mit Plug-In-Lösung für den Balkon oder die Terrasse zu attraktiven Konditionen anbieten, damit sie einen Teil ihres Strombedarfes aus Sonnenenergie selbst erzeugen können." Wichtige Ergänzungen bei der Photovoltaik sind Speicherlösungen. "Hier können sich unsere Kunden für unseren virtuellen Speicher oder für Batteriespeicher entscheiden, die sie bei uns erwerben können."

Der größte Energieverbraucher im privaten Haushalt ist - abgesehen von den Fahrzeugen - die Heizung. Hier gibt es mit den verschiedenen Wärmepumpen technisch ausgereifte, umweltfreundliche Lösungen. "Im Rahmen der "Initiative Energiezukunft Kärnten" unterstützen wir die Anschaffung einer Heizungswärmepumpe ebenfalls mit einer Gutschrift von Euro 500 auf die Stromrechnung", sagt Manfred Freitag.

Für Privatkunden der Kelag gelten die neuen Angebote für E-Mobilität ab Anfang November. Die Photovoltaik-Produkte werden zur Häuslbauermesse im Februar 2018 am Markt platziert. Für Geschäftskunden und Gemeinden startet die Initiative "Die Energiezukunft ist grün, digital und elektrisch" zu Beginn des kommenden Jahres.

Digitale Angebote und Services

Im Online-Shop myshop.kelag.at finden Kunden viele effiziente Produkte und Anwendungen, wie zum Beispiel die Solar-Taschen von SunnyBAG und die neuen SmartHome-Lösungen zur intelligenten Haussteuerung. Die Energiezukunft wird die Kelag auch gemeinsam mit ihren Partnergemeinden gestalten. Dazu wurde eine Vereinbarung mit dem Kärntner Gemeindebund unterzeichnet, zur Vertiefung und Fortführung der Partnerschaft. Die Vereinbarung sieht unter anderem vor, dass die Kelag die Anschaffung von 500 E-Autos für kommunale Fuhrparks mit jeweils 1.000 Euro unterstützt. Außerdem gibt die Kelag den Gemeinden einen Bonus für den Bau von PV-Anlagen in Kombination mit virtuellen Speichern.



Verwandte Artikel:


Artikel Online geschalten von: / holler /