© Fendt
© Fendt

Energieeffizienz in der Landwirtschaft im Brennpunkt

Gemeinsam den Ressourceneinsatz verringern und damit die Effizienz steigern

Überbetrieblich in der Landwirtschaft zusammenzuarbeiten ist der Grundgedanke des Maschinenring Clusters. Oft ist Einsatz innovativer und ressourcenschonender Agrartechnik in der Eigenmechanisierung für den einzelnen Betrieb nicht wirtschaftlich, durch die Bildung von Maschinengemeinschaften können die Kosten für den Einzelnen reduziert werden. Der Maschinenring Niederösterreich-Wien mit 16 regionalen Maschinenringen und den ca. 15.300 Mitgliedsbetrieben setzt sich nun eine energieeffiziente, ökonomische und überbetriebliche Organisation der Außenwirtschaft zum Ziel. Dazu startete er ein Cluster-Projekt.

Unter dem Titel "Energieeffizienz in der Landwirtschaft" will der Maschinenring Niederösterreich-Wien gemeinsam mit landwirtschaftlichen Betrieben und Forschungseinrichtungen Produktionsabläufe in der Landwirtschaft auf Energieeffizienz analysieren, Einsparungspotenziale aufzeigen und Effizienzsteigerungsmaßnahmen umsetzen. Damit die Klimaziele von Paris zu erreichen sind, ist die Energieeffizienz um ca. 30 Prozent zu erhöhen. Die dazu notwendige Energieeinsparung betrifft auch die Landwirtschaft. Vor allem in der Bewirtschaftung der Acker- und Grünlandflächen muss der Ressourceneinsatz in Zukunft effizienter gestaltet werden, um nachhaltig den Treibstoff-, Dünge- und Pflanzenschutzmitteleinsatz auf der Fläche zu reduzieren.

Energieeffizienz in der Außenwirtschaft steigern

Ziel des Clusterprojektes ist die Umsetzung von energieeffizienzsteigernden Maßnahmen in der Außenwirtschaft. So sollen die Möglichkeiten, die die Digitalisierung (Stichwort: Landwirtschaft 4.0) mit sich bringen wird, bestmöglich für die landwirtschaftlichen Betriebe genutzt werden. Eine erste Maßnahme ist die kostengünstige Bereitstellung eines flächendeckenden und markenunabhängigen Mobil RTK Signal ("Maschinenring RTK") für den Einsatz von Spurführungssystemen. Eine weitere energieeffizienzsteigernde Maßnahme ist der Einsatz von Reifendruckregelanlagen bei Traktoren und Erntemaschinen, die Durchführung von Spritspartrainings, Schulungen hinsichtlich Fahrverhalten und der optimierte Einsatz dieser Systeme sind ebenfalls Eckpfeiler des Projektes.

Entscheidend ist, möglichst viele Landwirte auf die Vorteile von ressourcenschonenden und effizienzsteigernden Techniken aufmerksam zu machen, sie bei der Anschaffung zu unterstützen und auch hier die Bildung von Maschinengemeinschaften zu forcieren, um diese Innovationen auch kostengünstig und schlagkräftig einsetzen zu können.

Das Video zum Maschinenring Cluster Projekt "Energieeffizienz in der Landwirtschaft" finden Sie hier:



Artikel Online geschalten von: / holler /