© atomstopp_atomkraftfrei_leben
© atomstopp_atomkraftfrei_leben

atomstopp: Begrüßenswerte Klage gegen Kommissionsentscheidung zum AKW Paks

euratom als Argumentationsgrundlage für perfides Subventionsmodell

Österreich zeigt ANTI-atom Flagge !

"Wie schon beim Fall Hinkley Point C in Großbritannien hat die österreichische Regierungsspitze nun auch gegen den Kommissionsentscheid zum AKW Paks Stellung bezogen: Man werde auch hier konsequent mit einer Klage antworten, so Bundeskanzler Kern. Das begrüßen wir sehr, denn genau dazu hat die Bundesregierung – wie immer sie zum Zeitpunkt der Klagseinreichung auch aussehen mag - das volle Mandat der Österreicherinnen und Österreicher!", so Gabriele Schweiger und Roland Egger, Sprecher von atomstopp_oberoesterreich in einer ersten Reaktion.

"Es ist äußerst wichtig, dass die perfide Idee der europäischen Atomindustrie sich nun noch kräftige Extraportionen aus Steuergeldern zu holen, von Anfang an bekämpft wird! Als Argumentationsgrundla ge für diese Linie zieht die Kommission den EURATOM-Vertrag heran. Das zeigt, wie wichtig unsere Forderung ist, den uralten Vertrag endlich aufzulösen und somit einem zeitgemäßen Umgang mit einer europäischen Energiepolitik nach wirtschaftlich darstellbaren Kriterien den Weg zu öffnen!", so Schweiger und Egger abschließend.

Hinweis: Unsere Resolution zur Abschaffung von euratom wird im November an Ratspräsident Donald Tusk übergeben und kann bis dahin noch unterstützt werden!

Weitere Informationen:
Gabriele Schweiger 0680/33 33 625
Roland Egger 0680/23 93 019


Artikel Online geschalten von: / hackenberg /