© vRbikes/ Die E-Roller für Quickmail
© vRbikes/ Die E-Roller für Quickmail

Schweiz: Quickmail ergänzt elektrische Zustellflotte

Die Quickmail AG, der einzige private Briefzusteller in der Schweiz, baut seine Flotte von Elektrofahrzeugen weiter aus – mit Elektro-Dreirädern von Roll-Infratec Tochter vRbikes.ch.

Die komplett in der Schweiz entwickelten und produzierten Fahrzeuge werden ab Oktober in Lausanne, Bern und Zürich eingesetzt. Nach intensiven Tests wurden die Fahrzeuge mit dem Namen vR3 speziell an die Bedürfnisse von Quickmail angepasst. Thomas Ulmann, stv. Geschäftsführer und Leiter Logistik von Quickmail, freut sich: "Mit dem vR3 können wir ein Vielfaches von dem transportieren, was mit Velo und Roller möglich ist. Wir konnten zudem bei der Gestaltung mitwirken."

Der vR3 ist ein neues Elektrofahrzeug, welches durch das modulare Konzept für verschiedenste Anwendungen individuell angepasst werden kann – so auch für die Zustellung von Briefen und Paketen. Für vRbikes ist dieser Auftrag ein weiterer Meilenstein: Mit Quickmail als Neukunde baut das Schweizer Startup sein Geschäft im Bereich der Zustellfahrzeuge weiter aus. "Post- und Kurierfahrzeuge werden für uns ein wichtiges strategisches Standbein sein. Durch die landesweite Präsenz, die unternehmerische Denkweise und die kurzen Entscheidungswege ist Quickmail ein ausgezeichneter Partner. Die Mitarbeitenden sind sehr engagiert und helfen uns mit kreativen und konstruktiven Inputs", sagt dazu Rino Reusser, Geschäftsführer von vRbikes.

Von der Post-Expo direkt in den Praxiseinsatz

Quickmail und vRbikes werden das E-Fahrzeug vom 26. bis am 28. September an der internationalen Post-Expo in Genf vorstellen. Gleich im Anschluss werden die ersten Fahrzeuge in Dienst gestellt. Als erstes werden Zustellerinnen und Zusteller in den Regionen Lausanne, Bern und Zürich das neue 45 km/h schnelle Elektrodreirad auf ihren Zustelltouren einsetzen können.

vRbikes


Artikel Online geschalten von: / holler /