© Nissan/ Nissan Leaf
© Nissan/ Nissan Leaf

Der neue Nissan Leaf ist im Kommen

Nissan Leaf: Produktion startet in Sunderland Ende des Jahres

© Nissan/ Nissan Leaf
© Nissan/ Nissan Leaf

Mehr Reichweite, fortschrittliche Technologien und dynamisches Design, damit punktet der neue Nissan Leaf. Auch die zweite Modellgeneration des Elektroautos wird weltweit in drei Fertigungsstätten hergestellt. Ende des Jahres beginnt die Produktion im britischen Nissan Werk in Sunderland sowie im US-Montagewerk in Smyrna (Bundesstaat Tennessee). Daneben läuft das meistverkaufte Elektroauto der Welt auch im japanischen Oppama vom Band.


‘Wir sind stolz darauf, dass wir den Nissan Leaf auch weiterhin an drei Standorten weltweit produzieren’, so Fumiaki Matsumoto, Executive Vice President für Produktion und Lieferketten-Management. ‘Mit seinen vielen fortschrittlichen Technologien ist der Nissan Leaf die Ikone der Nissan Intelligent Mobility, unsere Strategie für die Mobilität von morgen. Die Nissan Beschäftigten in Oppama, Smyrna und Sunderland freuen sich darauf, das beliebteste Elektroauto der Welt auch in Zukunft zu produzieren.’

Nissan hat nun in Japan die zweite Generation des Leaf enthüllt – mit größerer Reichweite, fortschrittlichen Technologien und einem dynamischen neuen Design.
Die Produktion der ersten Modellgeneration des Leaf begann 2010 in Oppama sowie 2013 in Smyrna und Sunderland. Die Batterien für den Leaf werden weiterhin in Smyrna, Sunderland sowie in Zama (Japan) hergestellt.
Das Update punktet mit einem wirklich besserem Design. Auffällig ist das Dach mit Kontrastfarben. Das Laden bleibt weiterhin vorne. Die Leistung steigt von 80 auf 110 kW, das Drehmoment von 254 Nm auf maximal 320 Nm. Der neue Leaf beschleunigt von null auf 100 km/h in 8,5 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit ist 144 km/h, so wie bisher. Die Reichweite steigt dank neuer Batterie und einer Kapazität von 40 kWh auf 380 Kilometer. Später soll eine Variante mit dem Namen E-Plus kommen, erwartet wird für dieses Modell ein rund 60 kWh großer Akku sowie ein stärkerer Motor (160 kW) hat als das Basismodell, aber auch rund 90 Kilo schwerer sein wird, mit einer Reichweite von rund 500 Kilometer.
Der vollkommen neu gestaltete Innenraum des neuen Nissan Leaf zeigt sich in einer geschmackvollen, schlichten Optik. Die typischen, lebhaft blauen Ziernähte, ein Markenzeichen der Nissan Elektrofahrzeuge, sind an den Sitzen, am Armaturenbrett und am Lenkrad sofort sichtbar. Das Layout des neuen, farbigen 7-Zoll-Displays ist so überarbeitet worden, dass Schlüsselfunktionen wie Ladestatus, Leistungsanzeige sowie Audio- und Navigations-Informationen besser erkennbar sind. In Fahrzeugen mit Navigationssystem gehört Apple CarPlay und Android Auto zum Infotainment-System.

Nissan Intelligent Mobility Vision: mehr als Mobilität

Mit der Nissan Intelligent Mobility Vision will der Autohersteller die Zukunft des Fahrens neu definieren und dem Auto mehr Nutzen geben, anstatt einfach nur ein Transportmittel zu sein. Nissan Intelligent Mobility steht dafür, wie Fahrzeuge gefahren, angetrieben und in die Gesellschaft integriert werden.

Das Herzstück von Nissan Intelligent Power: der E-Motor

Der neue Nissan Leaf ist mit seinem Elektromotor Mittelpunkt von Nissan Intelligent Power: Der elektrische Antriebsstrang garantiert dank verbesserter Energieeffizienz und gesteigerter Dreh- und Antriebskraft eine dynamischere Performance. Dazu kommt eine hochmoderne Lithium-Ionen Batterie, die die Antriebskraft und die Energiespeicherkapazität erhöht. Der neue Nissan Leaf ermöglicht dank seiner 40 kWh großen Batterie eine Reichweite von bis zu 378 Kilometern (NEFZ-Fahrzyklus) und erfüllt damit die Bedürfnisse der meisten europäischen Autofahrer.

Neben der verbesserten Energieeffizienz überzeugt der neue Elektromotor mit einem begeisternden, gradlinigen Fahrverhalten und einer Leistung von 110 kW. Das Drehmoment wurde auf 320 Nm gesteigert, um das Beschleunigungsverhalten zu verbessern.

ProPILOT sorgt im einspurigen Autobahnverkehr für einfaches und entspanntes Fahren. ProPILOT Park revolutioniert das Thema Einparken. Nachdem das System aktiviert wurde, übernimmt es das komplette Parkmanöver: lenken, bremsen, Gas geben und das Fahrzeug in eine Parklücke leiten. ProPILOT Park bedeutet präzises Einparken ohne großen Stress. Das e-Pedal ist eine Technologie, die das Zeug dazu hat, das Fahrverhalten insgesamt zu verändern. Der Fahrer startet, beschleunigt, bremst, stoppt und hält das Fahrzeug mit dem gleichen Pedal. Wenn das Gaspedal losgelassen wird, wirken automatisch die Bremsen und bringen das Auto zum Stehen. Das Fahrzeug hält seine Position selbst an steilen Steigungen, bis das Gaspedal erneut betätigt wird. In bestimmten Verkehrssituationen muss das konventionelle Bremspedal weiter betätigt werden.

Nissan Intelligent Integration: Vernetzung von Autos mit der Umwelt

Die Batterie des Stromers kann übrigens auch als mobiler Energiespeicher verwendet werden. Die Vehicle-to-Grid (V2G) Technologie ermöglicht bi-direktionales Laden und bindet E-Fahrzeuge ins Stromnetz ein. V2G hilft dabei, erneuerbare Energiequellen sinnvoll zu integrieren, Netzschwankungen auszugleichen und den Ökostrom somit insgesamt preiswerter zu machen. Sobald die VG2-Technologie im großen Maßstab zur Verfügung steht, verändert sie grundlegend die Spielregeln für Nissan Fahrer, die nun zu aktiven Teilnehmern im Energiemarkt werden.

Außerdem kann der Fahrer des neuen Nissan Leaf über die neu gestaltete Smartphone App den Ladevorgang des Fahrzeugs überwachen, das Aufladen zu einem Zeitpunkt mit optimalen Energiepreisen programmieren, die nächste Ladestation suchen oder die Temperatur im Fahrgastraum vor dem Einsteigen regulieren.



Artikel Online geschalten von: / holler /