© Motor Klassik / Ladestation der illwerke VKW bei der E-Rallye
© Motor Klassik / Ladestation der illwerke VKW bei der E-Rallye

8. Silvretta E-Auto Rallye Montafon: Auf den Berg mit E-Mobilität

Elektroautos stehen bei der Silvretta E-Auto Rallye im Mittelpunkt

Stuttgart, – Parallel zur Old- und Youngtimer Rallye Silvretta Classic Montafon findet auch heuer wieder mit der 8. Silvretta E-Auto Rallye Montafon ein Wettbewerb für Fahrzeuge mit elektrischen und alternativen Antrieben statt. Auf den idyllischen Alpenstraßen beweisen die Automobile und deren Fahrer ihre Leistungsfähigkeit. Denn auf der rund 265 Kilometer langen, anspruchsvollen Strecke mit großen Höhenunterschieden müssen die Piloten mit der Energie besonders haushalten und die Reichweite stets im Blick behalten.

Die 8. Ausgabe der Silvretta E-Auto Rallye Montafon nutzt zwar die Anbindung an die Silvretta Classic Rallye des Veranstalters Motor Presse Stuttgart, wird aber für zwei statt drei Tage angesetzt. Außerdem startet die Rallye am Donnerstag, 6. Juli 2017, nicht wie die Klassik-Rallye in Partenen, sondern am Kirchplatz in Schruns. Die Streckenführung verläuft unabhängig von der 20. Silvretta Classic Rallye Montafon und endet am Freitag, 7. Juli 2017, mit einem eigenen Zieleinlauf und separater Siegerehrung bei den Postarkaden in Gaschurn.

Die Strecke

Am ersten Rallyetag, Donnerstag, 6. Juli 2017, geht es für das Teilnehmerfeld ab 12:46 Uhr von Schruns aus auf die 120 Kilometer lange Etappe. Sie führt zunächst zum Lünersee-Kraftwerk nach Latschau, wo das erste Fahrzeug gegen 12:54 Uhr eintrifft. Danach geht es über Gargellen und die Bielerhöhe zum Wendepunkt am Kops Speicher und von dort zurück über Partenen nach Schruns. Die ersten Fahrzeuge werden gegen 16:11 Uhr zurück am Kirchplatz in Schruns erwartet.

Am Freitag, dem zweiten Rallyetag, müssen die Teilnehmer eine längere Strecke bewältigen. Ab 10:15 Uhr startet das Feld in Vandans am Rodundwerk zur rund 145 Kilometer langen Etappe, die über Klösterle, und den Hochtannbergpass zur Mittagspause (ab 12:37 Uhr) im Alpengasthof Rössle am Faschinajoch führt. Von dort aus geht die Fahrt weiter über Raggal, Bludenz und St. Gallenkirch zum Zieleinlauf an den Postarkaden in Gaschurn (ab 15:34 Uhr).

Ab 15:00 Uhr erleben die Zuschauer, wie die Teilnehmer der 8. E-Auto Rallye Montafon ihre letzte Wertungsprüfung absolvieren und durch den Zielbogen fahren. Wie gerufen findet zeitgleich das Därflifest in Gaschurn statt, eine perfekte Gelegenheit zukunftsweisende Technologie vor authentischer Alpen-Atmosphäre hautnah zu erleben.

Wie in den vergangenen Jahren unterstützt Mercedes Benz auch die 8.Silvretta E-Auto Rallye Montafon als Premium Partner und ist bei der Rallye mit insgesamt sechs Smart Elektro-Fahrzeugen vertreten. Die Marke BMW ist mit einem i3 und einem i8 vor Ort, Tesla mit den Modellen X und S 70 und Volkswagen mit einem eGolf und einen Bus T2B.  Die Modelle Opel Ampera, Lexus RX 450h, Hyundai IONIQ, Nissan Leaf und sogar ein TWIKE, das TWIKE Maroc Team ist extra aus Marokko angereist, komplettieren das Teilnehmerfeld. Unsere OEKONEWS-Redaktion ist ebenfalls vor Ort. Chefredakteurin Doris Holler-Bruckner, die auch Präsidentin des Bundesverbands nachhaltige Mobilität ist, wird mit Herbert Fink und Karin Neckamm in einem BMWi3 unterwegs sein.

Weitere Informationen mit Teilnehmerliste sowie genauem Zeit und Streckenplan finden sich auf der Eventseite der 8. Silvretta E-Auto Rallye Montafon und auf Facebook.

Zeitplan:

Donnerstag, 06. Juli 2017
11:45 Uhr
Vorstart im IZM Rodund
10:30 Uhr
Begrüßung der Teilnehmer im Illwerke Zentrum Montafon (IZM), Rodund, Vandans
ab 12:15 Uhr
Startaufstellung in Schruns, Kirchplatz
Die folgenden Zeiten gelten jeweils für das erste Fahrzeug!
12:46 Uhr
Start in Schruns zur 1. Etappe über 120 km
12:54 Uhr
Latschau, Lünersee Kraftwerk
13:11 Uhr
St. Gallenkirch
13:24 Uhr Gargellen
13:57 Uhr
Partenen (15 Minuten Aufenthalt)
14:36 Uhr
Bieler Höhe
14:47 Uhr
Kops Speicher
15:17 Uhr
Bieler Höhe
16:11 Uhr
Tagesziel Schruns Kirchplatz

Freitag, 07. Juli 2017

ab 09:45 Uhr
Startaufstellung in Vandans, Rodundwerk
10:15 Uhr
Start in Vandans, Rodundwerk zur 2. Etappe 145 km
11:02 Uhr
Klösterle
11:21 Uhr
Zürs
12:31 Uhr
Damüls
ab 12:37 Uhr
Mittagspause im Alpengasthof Rössle, ca. 90 Minuten Aufenthalt
14:16 Uhr
Sonntag
14:29 Uhr
Raggal
14:38 Uhr
Ludesch
15:23 Uhr
St. Gallenkirch
15:34 Uhr
Tagesziel Gaschurn, Postarkaden beim Därflifest
ca. 17:00 Uhr
Siegerehrung in der "Mühle Gaschurn"


Artikel Online geschalten von: / holler /