© LAnd OOE Stinglmayr / LR Rudi Anschober
© LAnd OOE Stinglmayr / LR Rudi Anschober

Klimastrategie: Österreichs Umsetzung des Weltklimavertrags gescheitert?

ANSCHOBER: Zwei Wochen vor Fallfrist für Klimastrategie ist der Fahrplan zur Umsetzung des Weltklimavertrags noch nicht beschlossen

Nicht reden, sondern handeln! Das sollte in Österreich zum Thema Kliamwandel gelten.

Spätestens am 27.Juni müsste nach den eigenen Beschlüssen der Bundesregierung Österreichs Klima- und Energiestrategie vom Ministerrat beschlossen werden. Dann erst beginnt die Arbeit an den konkreten Umsetzungsmaßnahmen. Bis spätestens Ende 2018 soll darüber die Meldung an die EU erfolgen, wie und mit welchen Weichenstellungen Österreich das vorgeschlagene Mindestziel einer Emissionsverringerung von 36 Prozent erreichen will, damit die EU diese Vorgangsweise auf Seriosität überprüft. Oö. Klimaschutz-Landesrat Rudi Anschober: "Die Arbeiten sind jedoch sogar auf Beamtenebene noch weit von der Zielgerade entfernt, die politische Abstimmung hat noch nicht einmal richtig begonnen, die Abstimmung mit den Ländern fehlt. Damit ist bereits heute klar: der Fahrplan für die Umsetzung des Pariser Weltklimaübereinkommens in Österreich ist gescheitert." Damit zumindest noch vor der Nationalratswahl ein Beschluss der Klimastrategie gelingt, startet Oberösterreichs Umwelt- und Klimaschutz-Landesrat Rudi Anschober eine Initiative bei der Umweltreferent/innenkonferenz am 23. Juni in Gmunden. Anschober: "Wir wollen Sofortmaßnahmen für Klimaschutz und eine verbindliche Beschlussfassung der Klimastrategie bis Ende September und der Umsetzungsmaßnahmen bis Jahresende. Österreich muss beim Klimaschutz endlich von den Reden zu den Taten kommen. Trump zu kritisieren ist zu wenig, wir müssen für unsere nächsten Generationen viel besser handeln und vorsorgen!"



Verwandte Artikel:


Artikel Online geschalten von: / holler /