© GLOBAL 2000/ Strauß hat genug
© GLOBAL 2000/ Strauß hat genug

Auch Goethe, Strauss, Radetzky haben „GlyphoSATT“

Europaweiter Aktionstag gegen Glyphosat

Wien - Als Auftakt zum europaweiten Aktionstag gegen Glyphosat am Samstag schmückten AktivistInnen der Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 in der Nacht davor mehrere berühmte Statuen in der Bundeshauptstadt mit Schutzmasken und Unterschriften-Listen. Goethe, Strauss, Radetzky & Co wurden so zu prominenten Unterstützern der europäischen Bürgerinitiative ‘STOP GLYPHOSAT’.

Mit dieser Aktion will GLOBAL 2000 auf die Gefahren hinweisen, die von dem Totalherbizid Glyphosat ausgehen und auf den morgigen europaweiten Event aufmerksam machen: Im Rahmen des Aktionstags gegen Glyphosat gehen diesen Samstag tausende Freiwillige in ganz Europa auf die Straßen, um weitere Unterschriften für die europäische Bürgerinitiative gegen Glyphosat und für eine Reform der Pestizid-Zulassungen zu gewinnen.

Glyphosat ist das weltweit am meisten verwendete synthetische Pestizid und birgt nicht nur große Gefahren für Flora und Fauna, wie zum Beispiel Bienen und Schmetterlinge, sondern hat auch eine gesundheitsschädigende Wirkung auf den menschlichen Organismus. Zahlreiche unabhängige Studien belegen diese schwerwiegenden Folgen, jedoch verwenden Zulassungsbehörden noch immer von den Glyphosat-Herstellern erstellte Studien für ihre Entscheidungsfindung. Und das obwohl Glyphosat bereits im März 2015 von der Internationalen Agentur für Krebforschung (IRAC) der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als wahrscheinlich krebserregend beim Menschen eingestuft wurde.

Die Zivilbevölkerung Europas konnte im Kampf gegen die Glyphosat-Lobby bereits einen Teilerfolg erzielen: Dank der Proteste wurde Glyphosat im Jahr 2016 nicht wie geplant für weitere 15 Jahre zugelassen, sondern vorläufig nur bis Ende 2017. Um nun ein endgültiges Verbot zu erreichen, ruft GLOBAL 2000 gemeinsam mit zahlreichen anderen Umweltschutzorganisationen Europas morgen auf, selbst aktiv zu werden – Jede und jeder können die Europäische Bürgerinitiative unterschreiben, andere zum unterschreiben motivieren und somit der Politik zeigen, dass das Profit-Denken der Industrie nicht vor die Gesundheit der Bevölkerung zu stellen ist!

Der Aktionstag wurde begleitet vom ‘GLOBAL 2000 Sommer, Sonne, Glyphosat – Picknick’ im Sigmund Freud Park vor der Votivkirche. Ab 14 Uhr konnte man sich über Glyphosat informieren, an Gratis-Yogastunden teilnehmen, Bio-Leckereien geniessen und sich bei Musik von Live-Bands und DJ*anes entspannen – natürlich bei freiem Eintritt.


Artikel Online geschalten von: / holler /