© Gerd Altmann /pixabay.com
© Gerd Altmann /pixabay.com

Der Grüne Kapitalismus ist stärker als Trump und die SPD

Alle Welt ist jetzt empört über den Klima-Ignoranten und Kohlepolitiker Donald Trump, der soeben die Klimaschutzpläne seines Vorgängers Obama gekippt hat. Ein Kommentar von Franz Alt

Der Mann will zurück zur Kohle und weg von Erneuerbarer Energie, heißt es bei den Empörten. Dabei wird freilich gerade in Deutschland gerne übersehen, dass die Große Koalition in Berlin dieselbe Kohlepolitik wie Trump jetzt schon seit vielen Jahren macht. Vor allem die alte deutsche Kohlepartei SPD. Wo aber blieb und bleibt die  Empörung darüber in Deutschland?

Trump sagt, seine Kohlepolitik soll Arbeitsplätze in der alten Kohleindustrie schaffen. Das wird aber kaum gelingen, denn Sonnen- und Windenergie sind in vielen Ländern bereits preiswerter als Kohle und verursachen keine Folgekosten, weil die erneuerbaren Energien nicht das Klima belasten.

Seit mindestens vier Jahren wird weltweit bereits Jahr für Jahr mehr Geld in saubere Öko-Energie investiert als in die alte fossil-atomare Energiewirtschaft. 2015 war die Relation 289 zu 240 Milliarden Dollar zugunsten der Erneuerbaren.

Es wird sich jetzt zeigen, dass der grüne Kapitalismus stärker ist als die Wahnideen des US-Präsidenten und seine Kohle-Ideologie. ‘It´s the economy, stupid’ hat schon Bill Clinton erkannt und damit Wahlen gewonnen. Die Ökonomie wird also entscheiden.

Das bestätigt soeben auch eine Studie des Finanzdienstleisters Bloomberg, die ergab, dass schon heute in 58 Ländern die erneuerbaren Energien die preiswertesten Energiequellen sind, in zehn Jahren soll dies in allen Ländern der Welt so sein.

Wem also gehört die Zukunft, Mr. Trump? Mit seiner Politik schadet der Präsident vor allem Amerika. Hat er nicht propagiert: America first?

Wer die schlichte Erkenntnis, dass Sonne und Wind keine Rechnung schicken, nicht versteht, hat keine Zukunft – ob in den USA oder in Deutschland oder sonst wo.

Im Jahr 2.000 hat Deutschland durch das von Hermann Scheer, Michaele Hustedt und Hans-Josef Fell initiierte ‘Erneuerbare Energien-Gesetz’ zumindest im Strombereich eine damals kaum für möglich gehaltene günstige Preisentwicklung in Gang gesetzt. Aber die Bundesregierungen der letzten Jahre haben diese positive Entwicklung in Deutschland ausgebremst – ähnlich wie Donald Trump jetzt in den USA es versucht.

Durch diese dumme Politik wurden allein in der deutschen Solarbranche 70.000 Arbeitsplätze vernichtet und zum großen Teil nach China verlagert.

In den USA ist die Wirtschaft viel weiter als ihr Präsident. Seine Kohle-Förderung wird ihm nichts nutzen und auch nicht den Kohlekumpels, die ihrem Präsidenten als Statisten beim Unterzeichnen seiner fehlgeleiteten Politik dienen durften.

Keine Energieversorger in den USA wird in gestrige Energieträger investieren, die schon heute und erst recht morgen teurer sind als die Erneuerbaren – und dazu noch schmutzig. Allenfalls werden die Laufzeiten für ein paar alte Kohlekraftwerke verlängert, was aber keine Lösung des US-Energieproblems bringt. Zukunftsfähige Energiepolitik sieht anders aus.

Unter Trump werden Trotz und Dummheit in den USA zur Staatsräson. Und in Deutschland hat der neue Hoffnungsträger der SPD, Martin Schulz, die Worte Klimapolitik und Umweltschutz noch immer nicht in den Mund genommen. Hier wie dort war das Thema Erderhitzung schon mal wichtiger. Sie ist immerhin die Überlebensfrage der Menschheit.



Verwandte Artikel:


Quelle: © Dr. Franz und Bigi Alt / Sonnenseite.com

Artikel Online geschalten von: / holler /