© Heinz Cibulka / Windkraft und Kunst
© Heinz Cibulka / Windkraft und Kunst

Wettbewerb: Naturgedichte für Windkraftwerke

Haikuwettbewerb startet im Rahmen des Weinviertel Festivals 2017

‘Metamorphosen’ – Verwandlungen – ist das Motto des diesjährigen Weinviertel Festivals. Windkraftwerke gehören zu den markantesten Veränderungen im Landschaftsbild des Weinviertels. Daher war es für die Windkraft Simonsfeld nur konsequent, sich dem Thema mit den Mitteln der Kunst zu stellen. Gemeinsam mit der Österreichischen Haiku Gesellschaft lädt der Weinviertler Windstromerzeuger zum Haikuwettbewerb ‘Die Kraft des Windes’.
Haikus sind japanische Naturgedichte mit strengen Formvorschriften: Sie bestehen aus drei Zeilen zu jeweils fünf, sieben und fünf Silben. Haikus lassen eine der vier Jahreszeiten erkennen. Sie sind in der Gegenwart angesiedelt und thematisieren Gegensätze. Haikus bewerten nicht und vermenschlichen nicht. Haiku-Dichter betrachten das Leben und alles Lebende meditativ und unvoreingenommen.
Alle mit kreativen Ideen sind eingeladen, maximal drei selbstverfasste Haikus bis spätestens 30. April 2017 bei der Österreichischen Haikugesellschaft einzureichen. Die besten acht Haiku werden groß auf Windkraftwerken im Windpark Kreuzstetten aufgeklebt. Sie bilden den ersten Weinviertler Haiku-Wanderweg. Die Auswahl der besten Haiku trifft eine Jury der Österreichischen Haiku Gesellschaft. Der Haiku-Wanderweg wird im Rahmen des Festivalprojektes Wort.Wind.Bild. am 24. Juni feierlich eröffnet.

Genaue Informationen zum Wettbewerb unter weiss.dieweinviertler.com


Artikel Online geschalten von: / holler /