© Martin Litschauer
© Martin Litschauer

Zweitgrößter Windpark in NÖ verkauft in Minuten alle Bürgeranteile

Das erste Bürgerbeteiligungsprojekt von Wien Energie für Windkraft war ein voller Erfolg.

Die Anteile an einem Windrad in Pottendorf/Tattendorf, die im Mai angeboten wurden, waren innerhalb von 7 Minuten weg. Nun stand das zweite BürgerInnen-Windkraftwerk zum Kauf an: Pünktlich um 10 Uhr gab es für die Bevölkerung ein weiteres Mal die Möglichkeit, sich am Windpark Pottendorf/Tattendorf zu beteiligen. Niederösterreichs Umwelt- und Energielandesrat Stephan Pernkopf war beim Verkaufsstart live dabei. Und auch bei diesem Windbeteiligungsprojekt verlief der Absatz rasant - binnen vier Minuten waren alle 2.579 Anteile verkauft. Der Server des Portals www.buergerkraftwerke.at war aufgrund des Andrangs überlastet, der Verkauf begann acht Minuten später als geplant.

Bereits 22 Beteiligungsprojekte bei Solar- und Windkraft

Die zweite Windbeteiligung in Pottendorf/Tattendorf ist bereits das 22. BürgerInnen-Kraftwerk von Wien Energie. Damit wird die Erfolgsgeschichte aus dem Solarbereich auch bei Windkraft fortgesetzt. Die beteiligten Bürgerinnen und Bürger werden künftig von 2,25% jährlicher Vergütung profitieren.

Landesrat Stephan Pernkopf: "Heute wurde ein schöner Beweis dafür geliefert, dass in Niederösterreich die Energiewende längst zur Energiebewegung geworden ist: Innerhalb weniger Minuten waren die Anteile am Bürgerbeteiligungs-Windpark ausverkauft. Mit der Unterstützung der Bevölkerung, der Betriebe und Gemeinden schaffen wir auch noch die letzten Meter ins Ziel zu 100 Prozent Strom aus Erneuerbarer Energie. Denn die Menschen haben erkannt, dass wir weniger abhängig von fossiler und atomarer Energie werden müssen."

Wien Energie-GeschäftsführerInnen Susanna Zapreva und Peter Gönitzer: "In den kommenden Wochen wird der Windpark Pottendorf/Tattendorf ans Netz gehen und Ökostrom für 28.600 Haushalte produzieren. Mit dieser 66 Mio. Euro-Investition tragen wir zur Reduzierung von CO2-Emissionen bei und kommen unserem Ziel näher, bis 2030 den Anteil der erneuerbaren Energien auf 50 Prozent zu erhöhen. Ganz besonders freut es uns, dass wir unseren Kundinnen und Kunden die Beteiligung am zweiten Bürgerwindrad ermöglichen konnten. Damit kann die Bevölkerung einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz und Reduktion der Importabhängigkeit von fossilen Brennstoffen leisten."

Bürgermeister von Pottendorf Thomas Sabbata-Valteiner: "Wir sind stolz, dass wir mit dem Windpark einen starken Akzent für eine lebenswertere Zukunft in unseren Gemeinden setzen können. Dadurch leisten wir einen positiven Beitrag für eine nachhaltige Energieversorgung in der gesamten Region. Gleichzeitig kommen die Einnahmen dem Ausbau und der Verbesserung der kommunalen Infrastruktur zu Gute."

Der Windpark Pottendorf/Tattendorf besteht aus 15 Windrädern mit einer installierten Leistung von insgesamt 42,9 Megawatt und wird derzeit an den Gemeindegrenzen von Pottendorf, Tattendorf und Ebreichsdorf errichtet. Die Gesamtinvestition beträgt 66 Mio. Euro. Der Windpark Pottendorf wird jährlich 94.400 Megawattstunden Strom produzieren. Dadurch werden jährlich 52.800 Tonnen an CO2 eingespart.

Eckdaten Windpark Pottendorf

Anzahl: 15 Windräder
Typ : 12 ENERCON E-101 und 3 ENERCON E-82
Rotordurchmesser: 101 m bzw. 82 m
Nabenhöhe: 135 m bzw. 108 m
Leistung Windpark: 42,9 Megawatt
Baustart: Juli 2014
Inbetriebnahme: Herbst 2015
Bauzeit 15 Monate
Erzeugung: 94.400.000 Kilowattstunden pro Jahr (Strombedarf von ca. 28.600 Haushalten)

Mehr Windkraft und Ökoenergie-Ausbau

Die Wien Energie setzt seit über zehn Jahren auf Windkrafttechnologie und versorgt mittlerweile mehr als 80.000 Haushalte mit dem Strom aus Wind. N>eben den Standorten Donauinsel, Unterlaa, Glinzendorf, Pama/Gols, Zurndorf und Levél (Ungarn) wurde der Windpark Steinriegel in der Steiermark im vergangenen Jahr um elf Anlagen erweitert und gilt nun als größter Windpark der Alpen. Insgesamt hat Wien Energie im vergangenen Jahr mit 220 Mio. Euro Rekordinvestitionen in Wind-, Wasser-, Solar- und Wärmeerzeugungsanlagen getätigt. Derzeit können 730.000 Kunden mit Ökostrom und 300.000 Kunden mit Ökowärme versorgt werden.

Bürgerbeteiligung boomt

Seit über dreieinhalb Jahren setzt Wien Energie beim Photovoltaikausbau auf Bürgerbeteiligung. Die Nachfrage ist groß und zeigt: Partizipation in Verbindung mit erneuerbaren Energien ist ein erfolgreiches Konzept. Bisher wurden 20 BürgerInnen-Solarkraftwerke mit über 25.000 Paneelen umgesetzt. Erst gestern wurde in Kooperation mit dem Abfallverband Schwechat ein weiteres BürgerInnen-Solarkraftwerk umgesetzt und binnen weniger Stunden verkauft. Über 5.500 Personen haben sich an den bisherigen Projekten beteiligt und dafür über 20 Mio. Euro investiert. Dieser Schwung wird nun auch mit den beiden umgesetzten Projekten für Windbeteiligungen genutzt.



Verwandte Artikel:


Artikel Online geschalten von: / holler /