© freeimage.co.uk
© freeimage.co.uk

Die Solarenergie nutzen

Seit Mitte 2010 fördert das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) den eigenen Verbrauch vom selbst erzeugten Strom aus einer Photovoltaikanlage.

Dabei werden ideale Voraussetzungen geschaffen für die Verknüpfung mit Klimageräten oder Wärmepumpen. Klimageräte werden bekanntlicherweise immer genutzt, wenn es sehr warm ist. Also bezieht man den Strom von der hauseigenen Solaranlage. Wer sich von den immer steigenden Strompreisen unabhängig machen will, erzeugt den Strom, den er verbraucht, mittels seiner Solaranlage selbst.

Wie finanziert man eine Solaranlage?

Ganz einfach mit einem Solarkredit, der ohne Eigenkapital angeboten wird. Bonität ist natürlich vorausgesetzt. Meist wird dieser Kredit zu Sonderkonditionen vergeben. Durch die Erträge, die man mit der Photovoltaikanlage erhält, können die Kosten der Finanzierung gedeckt werden. Die Solarkredite werden von Kreditbanken, Kreditvermittlern oder aber auch von Online-Kreditbörsen angeboten. Mehr Informationen unter: www.mein-solarkredit.de/anlage.php.

Hier können sich Interessenten Vorschläge für einen Solarkredit anschauen und mit dem Onlinerechner ihre eigene Kreditberechnung durchführen. Hierzu sollten der Kaufpreis und der Kilowatt-Peak (kWp) der Anlage bereitgehalten werden. Die Kreditvorschläge kann man zwischen 5000 € und 100.000 € errechnen lassen. Laufzeit, Zinsen und tilgungsfreie Anlaufjahre sowie natürlich auch die monatliche Belastung werden dann ebenfalls gleich mit angezeigt. Wenn der Interessent dann alle Eingaben getätigt hat, ist es möglich, diese Anfrage online zu stellen. Die Antwort erhält man dann relativ rasch. Die Kosten für die Anschaffung haben sich lt. Statistik nach einem Zeitraum von 10 Jahren relativiert. Falls doch noch Fragen offen sind, ist dem Interessenten möglich, sich über eine kostengünstige Hotline diese beantworten zu lassen. Hier gibt es kompetente und freundliche Auskunft.

Mit einem Solarkredit werden die bereits genannten Photovoltaikanlagen finanziert, aber auch Pelettheizungen, Wärmepumpen und andere Dinge. Zusammenfassen gesagt, alles, was zur Nutzung erneuerbarer Energien dient. Bei diesem Kredit wird auch auf die Eintragung im Grundbuch verzichtet, was ein sehr großer Vorteil ist, da dieser Vorgang ziemlich kostspielig ist. Der Solarkredit kann von Privatleuten genauso wie von Geschäftsleuten beantragt werden.

Vorteile der Anlage

Über die Solaranlage wird die Kraft der Sonnenwärme genutzt. Es erfolgt somit die Umwandlung von Sonnenenergie in elektrische Energie. Dies geschieht über Solarzellen. Der Verbraucher erhält Strom für seinen eigenen Gebrauch. Der Strom, den man nicht benötigt, wird in das Stromnetz eingespeist. Der Eigenverbrauch wird dann unter anderen zum Heizen, zum Kühlen und für die Warmwasseraufbereitung verwendet. Dies ist sehr vorteilhaft und kostengünstig. Den steigenden Strompreisen sagt man somit ade. Des Weiteren ist der Strom über die Photovoltaikanlage umweltfreundlich, was einen weiteren Vorteil darstellt.

Wenn man sich informieren möchte, ob die Installation einer Solaranlage am eigenen Hause möglich ist, sollte ein Fachmann hinzugezogen werden. Dieser sieht sich dann das gesamte Haus und Grundstück an und steht mit Rat und Tat zur Seite. Dachflächen, die beispielsweise nicht dafür geeignet sind, sind kein Problem, denn die Anlage kann auch neben dem Gebäude installiert werden. Alles in allem bringen hauseigene Solaranlagen viele Vorteile, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Hauseigentümer können von dieser tollen Sache nur profitieren.



Verwandte Artikel:


_____
Bezahlte Anzeige

Artikel Online geschalten von: / holler /