© Pro Bahn
© Pro Bahn

Brisant: Die Bürgermeister-Nebenbahnen-Umfrage

Oekonews befragte die Ortschefs entlang der Nebenbahnstrecken zu den Gerüchten um die Einstellung der Bahnstrecken - TEIL 1

Zuerst die Antworten als Übersicht, unten dann im Detail.

YBBSTALBAHN

‘Halten Sie eine dauerhafte Stilllegung der Ybbstal-Schmalspurbahn für die beste Lösung, oder würden Sie eine Wiederinbetriebnahme durch einen privaten Betreiber unter entsprechenden Voraussetzungen durchaus befürworten?’

Lunz am See: Martin Ploderer, ÖVP
Keine Reaktion

Göstling an der Ybbs: Franz Heigl, ÖVP
Stilllegung ist sinnvoll

Hollenstein: Franz Gratzer, SPÖ
In einem Telefonat sprach sich Gratzer ausdrücklich für eine Attraktivierung und Wiederinbetriebnahme der Ybbstalbahn aus.

St Georgen am Reith: Helmut Schagerl, SPÖ
Keine Reaktion

Opponitz: Erwin Forster, Bürgerliste Opponitz Aktiv
Versuch einer Privatisierung wäre richtig

Waidhofen an der Ybbs: Wolfgang Maier, ÖVP
Keine Reaktion.
In einem früheren Telefonat sprach sich Maier jedoch für beliebige Lösungen mit Bahn oder Bus aus, sofern sie funktionieren. Die ÖBB habe die Ybbstalbahn heruntergewirtschaftet. Er glaube nicht, dass das Ybbstal ein ähnlich großes touristisches Potenzial habe wie etwa die Pinzgaustrecke, insofern werde im Ybbstal nur ein Busverkehr funktionieren.

Ybbsitz: Josef Hofmarcher, ÖVP
Mir ist jedes Verkehrsmittel recht, es muss aber zeitgemäß sein.

ERLAUFTAL

‘Halten Sie die vom Land NÖ geplante Einstellung des Personenverkehrs zwischen Gaming und Scheibbs für die richtige Lösung, oder würden Sie einen Weiterbetrieb des Personenverkehrs inklusive Sanierung der Strecke befürworten?’

Gaming: Frau Renate Gruber, SPÖ
Ich bin erbost, dass eine Einstellung der Strecke auch nur angedacht wird. Busverbindungen würden nicht ausreichend sein.

Scheibbs: Frau Christine Dünwald, ÖVP
Keine Reaktion

‘Gresten ist ein Sonderfall, weil dort bereits im Rahmen der Umspurung der Personenverkehr eingestellt wurde. Halten Sie die damalige Einstellung des Personenverkehrs für eine richtige Entscheidung, oder würden Sie die Aufrechterhaltung des Personenverkehrs in touristisch interessanten Gegenden wie in der Region um Gresten befürworten?’

Gresten: Wolfgang Fahrnberger (SPÖ)
Keine Reaktion

TRAISENTAL

‘Halten Sie die bereits durch die ÖBB durchgeführte Einstellung des Personenverkehrs zwischen Türnitz und Freiland, sowie die vom Land NÖ geplante Einstellung des Personenverkehrs zwischen Schrambach und St Aegyd für den richtigen Weg, oder würden Sie eine Sanierung und Attraktivierung und den Weiterbetrieb solcher Nebenbahnen befürworten?’

Türnitz: Christian Leeb, ÖVP
Keine Reaktion

‘Halten Sie die vom Land NÖ geplante Einstellung des Personenverkehrs zwischen Schrambach und St Aegyd für den richtigen Weg, oder würden Sie eine Sanierung und Attraktivierung und den Weiterbetrieb dieser Strecke befürworten?’

Lilienfeld: Herbert Schrittwieser, ÖVP
Es ist keine Einstellung geplant. Der öffentliche Verkehr in der Region wird attraktiviert.

Hohenberg: Heinrich Preus, ÖVP
Keine Reaktion

St Aegyd am Neuwalde: Johann Ettenauer, SPÖ
Stilllegung wäre falsch, Streckensanierung wäre richtig

KRUMPE (Seitenast der Mariazellerbahn)

‘Halten Sie die vom Land NÖ möglicherweise geplante Einstellung des Personenverkehrs zwischen Ober-Grafendorf und Mank für den richtigen Weg, oder würden Sie eine Sanierung und Attraktivierung und den Weiterbetrieb dieser Strecke befürworten?’

Bischofstetten: Heinrich Fuchs (ÖVP)
Keine Reaktion

Kilb: Ernst Gansch (ÖVP)
keine Reaktion

Mank: Martin Leonhardsberger (ÖVP)
Es wird eine Bedarfserhebung geben. Eine attraktive Bahn mit Zubringerbussen ist sinnvoll.

DIE ANTWORTEN IM DETAIL

Göstling an der Ybbs: Franz Heigl, ÖVP
Stillegung ist sinnvoll, da mit der Bahn die heutige Mobilität nicht
erreicht werden kann.
Mit freundlichen Grüßen
Heigl Franz

Opponitz: Erwin Forster, Bürgerliste Opponitz Aktiv
Nachdem ich seit 40 jahren in der Privatwirtschaft tätig bin, sind mir die
Vor- und Nachteile einer Reprivatisierung bekannt. Es wäre ein irreparabler
Fehler der Ybbstalbahn die Chance einer Privatisierung zu entsagen.
Mit freundlichen Grüßen
Erwin Forster
Bürgermeister von Opponitz

Ybbsitz: Josef Hofmarcher, ÖVP
Ich befürworte einen zeitgemäßen modernen öffentl. Verkehr für unsere
Bürger. Mir soll jedes Verkehrsmittel dabei recht sein !
Danke
Josef Hofmarcher

Gaming: Frau Renate Gruber, SPÖ
Nein, ich halte die Einstellung des Personenverkehrs der Erlauftalbahn zwischen Kienberg/Gaming und Scheibbs absolut nicht für richtig und bin als Bürgermeisterin sehr erbost, dass dies überhaupt angedacht wird.
Erfahrungsgemäß werden die Busverbindungen nicht ausreichend sein. Somit bleibt unseren BürgerInnen und Touristen nichts anderes übrig, als die Privatautos zu nützen.
In Zeiten wie diesen, wo Klimaschutz, Natur, usw. wieder ein großes Thema in der Bevölkerung ist, halte ich diese Vorgehensweise für sehr bedenklich.
Mit freundlichen Grüßen aus Gaming
Renate Gruber
Bürgermeisterin

Lilienfeld: Herbert Schrittwieser, ÖVP
Zu Ihrer Anfrage darf ich Ihnen mitteilen, dass nach unserem derzeitigen
Informationsstand keine Einstellung der angesprochen Bahn geplant ist. Im
Gegenteil, als Obmann der Kleinregion Traisen- Gölsental mitteilen, dass wir
zur Zeit gemeinsam mit den ÖBB, der NÖVOG und der Post-Bus AG sowie der Abt.
RU7 des Landes NÖ, an einer umfassenden Attraktivierung des öffentlichen
Verkehrs in der gesamten Region arbeiten. Damit verbunden ist auch eine sehr
professionelle Motivationskampagne, die bereits zur Förderung eingereicht
wird.
Mit freundlichen Grüßen
BGM Herbert Schrittwieser
Obm. d. Region Traisen- Gölsental

St Aegyd am Neuwalde: Johann Ettenauer, SPÖ
Die Einstellung des Personenverkehrs nach St.Aegyd finde ich nicht richtig.
1) als touristische Bahn in Verbindung mit dem Radweg
2) unweltpolitisch
3) Sanierung würde ich stark befürworten um zB. die Reisegeschwindigkeit zu erhöhen
Mit freundlichen Grüßen
Ettenauer

Mank: Martin Leonhardsberger (ÖVP)
Ich habe mich in der Angelegenheit mit dem Eigentümer, dem Land NÖ in Verbindung gesetzt. Es wird in der Region eine entsprechende Analyse und Bedarfserhebung geben und anschließend mit den Gemeinden die Gespräche zur Zukunft der Bahn.
Das Land NÖ wird daher auch weiterhin mein Ansprechpartner sein.
Meine persönliche Meinung: ich halte eine attraktive Bahnstrecke als Rückgrat einer regionalen Verkehrslösung mit Zubringerbussen für sinnvoll. Davon sind wir momentan aber sehr weit entfernt - die Frage ist, ob es noch eine sinnvolle Kosten-Nutzendarstellung für eine derartige Lösung geben kann.
Grüße aus der Stadt mit vielen Gesichtern
DI Martin Leonhardsberger



Verwandte Artikel:


_____
Weitere Infos: Linktipp: Gerd Maiers Homepage - www.gerdmaier.com
GastautorIn: Gerd Maier für oekonews.
Artikel Online geschalten von: / pawek /