© Martin Litschauer
© Martin Litschauer

PNE WIND AG verkauft Anteile an Offshore-Projekten an DONG Energy

Projekt mit 277 MW Nennleistung ist bereits genehmigt

Cuxhaven, 16. Dezember 2009 - Der Windpark-Projektierer PNE WIND AG verkauft seine Anteile an den Offshore-Windpark-Projekten "Borkum Riffgrund" I und II an den dänischen Energieversorgungskonzern DONG Energy. Bisher waren beide Unternehmen zu jeweils 50 Prozent an diesen Projekten beteiligt. Der Kaufpreis wird der PNE WIND AG in Teilbeträgen in Form von Milestone-Zahlungen jeweils beim Erreichen festgelegter Projektfortschritte zufließen. Eine erste Zahlung in Höhe von rund 11,3 Mio. Euro einschließlich der Rückzahlung bereits erbrachter Vorleistungen und Darlehen erhält die PNE WIND AG sofort. Insgesamt wird der verbleibende, bereits vereinbarte Kaufpreis von ca. 56 Mio. Euro vorgezogen und abgezinst.

Aufgrund dieses Abschlusses wird sich das EBIT der PNE WIND AG für 2009 von bisher prognostizierten 5 bis 7 Mio. Euro auf voraussichtlich rund 13 bis 15 Mio. Euro erhöhen.

Das Projekt "Borkum Riffgrund I" mit bis zu 77 Windenergieanlagen und 277 MW Nennleistung ist bereits genehmigt. "Borkum Riffgrund II" mit bis zu 96 Windenergieanlagen befindet sich im Genehmigungsverfahren.

Mit Dong Energy ist vereinbart, dass die PNE WIND AG auch weiterhin an der Entwicklung dieser beiden Offshore-Windpark-Projekte in der Nordsee mitarbeiten und dabei als Dienstleistungsunternehmen für die DONG Energy tätig sein wird.



Verwandte Artikel:


Artikel Online geschalten von: / holler /