© Eurosolar
© Eurosolar

Erster Heidenreichsteiner EUROSOLAR-Stammtisch

Referent: Ing. Martin Litschauer Vorstandsmitglied Eurosolar Austria und Redakteur bei www.oekonews.at

© Ing. Martin Litschauer
© Ing. Martin Litschauer

Ein Grund warum sich die Erneuerbare Energie noch nicht durchgesetzt hat, ist die Tatsache, dass viele über die Möglichkeiten der Sonnenenergie noch nicht Bescheid wissen. Aus diesem Grund gibt es zahlreiche Bemühungen, dass dieses Wissen verbreitet wird. Eine Möglichkeit sind sogenannte Solar- bzw. Energie-Stammtische, bei denen sich Pioniere und Interessierte treffen, um Erfahrungen auszutauschen.

Nun auch 1. EUROSOLAR-Stammtisch in Heidenreichstein

EUROSOLAR Austria ist bemüht die Anzahl dieser Stammtische zu erhöhen, um noch mehr Menschen über die Energiewende zu informieren. Nun gibt es auf Einladung von GR Manfred Stattler am 18.11.2005 um 19:30 Uhr im Gasthaus Nöbauer in der Schremser Strasse 28 in 3860 Heidenreichstein den ersten EUROSOLAR-Stammtisch.

Heiz- und Treibstoffkosten sparen durch Erneuerbare Energie

Ing. Martin Litschauer, Vorstandsmitglied Eurosolar Austria und Redakteur bei www.oekonews.at, referiert zum Thema "Heiz- und Treibstoffkosten sparen durch Erneuerbare Energie ".

Fossile Energieträger verursachen Umweltprobleme, Abhängigkeit und steigende Energiekosten. Durch Energieeffizienz und den Einsatz von Erneuerbarer Energie kann den steigenden Preisen entgegengewirkt werden. Die Versorgung zu 100% aus Erneuerbarer Energie ist bei Strom, bei Wärme aber auch bei Produktion und Mobilität möglich. Das erhöht die Wertschöpfung und schafft neue Arbeitsplätze. Photovoltaikanlagen, Wärme-Kraft-Kopplungen, Solaranlagen, Nah- und Fernwärmeversorgungen sowie neue Mobilitätskonzepte machen dies möglich. Es gibt viele Wege wie die Energiewende geschafft werden kann!



Verwandte Artikel:


Artikel Online geschalten von: / Werbung /