Probleme in schwedischem AKW Oskarshamn

Zweiter Stopp im ältesten Reaktorblock Schwedens innerhalb von drei Wochen

Stockholm - Der erste Block im schwedischen Atomkraftwerk Oskarshamn ist am Montag wegen abnormaler Vibrationen in der Turbinenanlage abgeschaltet worden. Der Betriebsstopp ist der zweite innerhalb von drei Wochen. Am 27. April musste der selbe Reaktor wegen Problemen mit der Dampfzufuhr zur Turbine heruntergefahren werden. Block eins ist seit 1972 in Betrieb und damit der älteste in Schweden.


Derzeit wird laut Betreibergesellschaft OKG eine Fehleranalyse erstellt. Wann der Reaktor wieder ans Netz gehen kann, ist derzeit unklar. Da Block drei derzeit wegen Wartungsarbeiten ebenfalls abgeschaltet ist, liefert nur ein Reaktor in Oskarshamn Strom.

Ende Mai soll nach dem Willen der Regierung in Stockholm das wegen seiner Nähe zu Dänemark umstrittene AKW Barsebäck endgültig vom Netz genommen werden. In Schweden kündigt sich zu diesem Anlass wieder eine generelle Debatte über die Zukunft der Atomenergie an.

Erschienen am 16.05.2005
Quelle: APA



Verwandte Artikel:


Diese Meldung wurde von der OÖ Stop Temelin Vereinigung zur Verfügung gestellt.

Artikel Online geschalten von: / litschauer /