© oekostrom AG - www.oekostrom.at
© oekostrom AG - www.oekostrom.at

oekostrom AG: Familienfreundlicher Betrieb startet Kapitalerhöhung

Bezugsrechte für Besucher der GEWINN-Messe + 100 Freikarten

Wien - 18. Oktober 2004 - Das Bundesministerium für soziale Sicherheit, Generationen und Konsumentenschutz hat die oekostrom AG als familienfreundlichen Betrieb ausgezeichnet. Das Zertifikat "Familienfreundlicher Betrieb" wird nach einem umfangreichen, mehrstufigen Audit-Verfahren vergeben, dem sich die oekostrom AG auf Initiative ihrer MitarbeiterInnen unterzogen hat. Gleichzeitig hat Vorstand Ulfert Höhne den Start der 4. Kapitalerhöhung mit 20. Oktober bekannt gegeben. Bis 17. November können Altaktionäre im Rahmen ihrer Bezugsrechte neue Aktien zum Vorzugspreis von 145 Euro erwerben. Danach bzw. ohne Bezugsrechte werden die Aktien für jedermann um 150 Euro pro Stück angeboten.

Im direkten Gespräch mit Vorstand Höhne und anderen Mitarbeitern können sich Interessenten auf der GEWINN-Messe eine eigene Meinung über die grundsätzlichen Ziele und die konkreten Projekte der oekostrom AG bilden. Darüber hinaus können ernsthafte Interessenten, die neu als Aktionäre bei der oekostrom AG einsteigen wollen, exklusiv auf der GEWINN-Messe Bezugsrechte für den Einstieg um 145 Euro pro Aktie erwerben.

Die ersten 100 Anmeldungen für ein persönliches Gespräch auf dem oekostrom-Stand erhalten sogar eine Gratis-Eintrittskarte. Anmeldung unter: http://www.oekostrom.at/www/getFile.php?id=582

GEWINN-Messe

Öffnungszeiten:
21. Okt. 9:00-19:00
22. Okt. 9:00-19:00
23. Okt. 9:00-18:00
Ort: Messezentrum Wien, Messestraße, 1020 Wien

"Als nachhaltig wirtschaftendes Unternehmen fühlen wir uns den Werten einer offenen Gesellschaft verpflichtet. Wir stellen den Menschen und seine Bedürfnisse nach Frieden und einer gesunden Umwelt in den Mittelpunkt und fühlen uns sozialer Fairness verpflichtet. Diese soziale Fairness schließt auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf mit ein", erklärt Höhne. Im Rahmen des Audits Famile & Beruf wurden der oekostrom AG bereits folgende familienfreundliche Maßnahmen zuerkannt: Sie bezieht ihre Mitarbeiter in die Entscheidungsprozesse ein, bietet Gleitzeit und Zeitausgleich an, wobei familiäre Verpflichtungen der MitarbeiterInnen besonders berücksichtigt werden. Dank des positiven Umweltimages können sich auch Kinder der Mitarbeiter mit dem Beruf der Eltern identifizieren. Mit dem Zertifikat des Sozialministeriums präsentiert sich die oekostrom AG wie kaum ein anderes Unternehmen in Österreich allen potenziellen Anlegern als rundum ethisches Investment.

Umweltministerium bezieht oekostrom

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge hat Peter Molnar, Geschäftsführer der oekostrom Vertriebs GmbH, das Zertifikat "Familienfreundlicher Betrieb" vergangenen Donnerstag von Staatssekretärin Ursula Haubner entgegen genommen. Er bedankte sich für die Auszeichnung und betonte, dass die Regierung kürzlich ein positives Signal für Ökostrom gesetzt hat, da vor kurzem ein oekostrom-Liefervertrag für das Gebäude des Umweltministeriums abgeschlossen wurde. Andererseits wies Molnar aber auch darauf hin, dass der Konsumentenschutz im Bereich der Stromkennzeichnung bisher versagt hat, denn trotz EU-Richtlinien, wonach ab sofort auf allen Stromrechnungen die exakte Herkunft auszuweisen ist, wird diese Kennzeichnung in Österreich erst 2005 umgesetzt. Anders als die Ex-Monopolisten erfüllt die oekostrom AG als einziger österreichischer Stromlieferant bereits seit Anfang September die strengen EU-Richtlinien.

Über die oekostrom AG

Die oekostrom AG, der führende ökologische Stromanbieter Österreichs, errichtet und betreibt Ökostrom-Kraftwerke. Derzeit beliefert sie unter der Marke oekostrom® öterreichweit 5.000 Haushalte und Gewerbebetriebe mit zertifiziertem Strom aus Wind, Kleinwasserkraft, Biomasse und Solarenergie. Neben dem Windpark im burgenländischen Parndorf, der derzeit von fünf auf dreizehn Windräder ausgebaut wird, hält sie eine wesentliche Beteiligung an einem Biomasse-Heizwerk im Tamsweg. In Hartberg (Steiermark) werden gemeinsam mit den Stadtwerken Hartberg zwei Biogasanlagen errichtet. Die oekostrom AG versteht sich als Vorreiter einer neuen verbraucherorientierten Energiewirtschaft. Seit der letzten Kapitalerhöhung sind exakt 800 AktionärInnen an dem Unternehmen beteiligt. Mit knapp 11 Prozent sind die Stadtwerke Hartberg der größte Einzelaktionär. Die WEB Windenergie AG - ebenfalls auf der GEWINN-Messe vertreten - hält 6,2 Prozent und Windkraft Simonsfeld GmbH 3,5 Prozent an der okeostrom AG. http://www.oekostrom.at



Verwandte Artikel:


Artikel Online geschalten von: / pawek /